Think Outside The House

projekt-think-outside-the-house

Mit der Heizung durch die Wand

Laut Statistiken gibt es in Deutschland 17 Mio. Wohnbauten im Bestand. Davon sind ca. 20 % aus den Jahren zwischen 1970 und 1989 und müssen dringend energetisch saniert werden. Das nebenstehende Gebäude aus dem Jahre 1974 hatte einen Energiebedarf von 368 kWh/(m²a).

Wir haben ein effizientes Konzept entwickelt:

Die Wände eines Hauses besitzen eine hohe Wärme- bzw. Kältespeicherkapazität. Diese Eigenschaft nutzen wir in unserem System der außenliegenden Wandheizung:

Anders als bei konventionellen Heiz- oder Kühlsystemen in der Gebäudetechnik setzen wir auf ein einfaches, aber wirkungsvolles Prinzip: In einer Installationsebene, die zwischen Hauswand und Dämmung eingelassen ist, wird eine Wandheizung außen an die Hauswand montiert. Diese arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie gewöhnliche Bodenheizungen. Jedoch wird bei diesem System das ganze Haus thermisch aktiviert und dadurch eine wesentliche größere Fläche energetisch genutzt. Die außenliegende Wandheizung kann sowohl zum Kühlen als auch zum Erwärmen des Hauses genutzt werden.

Nach der Sanierung sank der Energiebedarf auf 58 kWh/(m²a).

aufbau-think-outside-the-house

Effizienz schon im Aufbau

Holzaufbau: Auf die Außenwand wird eine Holzrahmen-konstruktion mit einer Stärke von 26cm aufgebracht.

Heizelemente: Flächenheizungselemente werden auf der Außenwand angebracht. Verlegung der Rohre erfolgt mäanderförmig.

Weitere Haustechnik: Neben der Heizung kann in der Installationsebene weitere Haustechnik, wie Lüftungskanäle, untergebracht werden.

Dämmung: Der durch den Holzaufbau entstandene Hohlraum wird vollständig mit hochwertiger Einblasdämmung ausgefüllt.

Äußerer Abschluss: Die Holzkonstruktion wird vor der Dämmung mit Holzfaserplatten nach außen abgeschlossen.